Eine erholsame und gesegnete Ferien- und Urlaubszeit!

Christlessee

 

Jesus, du Bruder aller Menschen. Am eigenen Leib hast du Müdigkeit und Erschöpfung erfahren. Immer wieder bist du deshalb in die Einsamkeit gegangen, um Ruhe zu finden.

Jesus, du Quell des Friedens. Es tut auch uns gut, wenn wir die Arbeit aus der Hand legen und uns Zeiten der Ruhe gönnen. Wie deine Jünger lädst du uns ein, bei dir zur Ruhe zu kommen und auch im Gebet neue Kraft zu schöpfen. Dafür danken wir dir.

Jesus, unser Weggefährte. Lass uns langsamer leben und unsere Schritte behutsamer setzen. Beruhige unser Herz und öffne unsere Sinne auch für die kleinen Dinge. Schenke uns Erholung an Leib und Seele. Segne uns und alle Menschen, denen wir begegnen.

Herr Jesus Christus, du bist unsere Ruhe und unser Friede, dir vertrauen wir uns an und dich preisen wir an allen Tagen. Amen

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/eine-erholsame-und-gesegnete-ferien-und-urlaubszeit/

Gebet für unsere verwundete Welt

2356364_web

Herr!

Terror und Gewalt sind uns so erschreckend nahe gekommen.

Das macht uns sprachlos und hilflos.

In unserer Not wenden wir uns an dich.

Heile die Wunden! Tröste die Trauernden!

Schenke den Toten das Leben bei dir!

Gib allen Menschen deinen Frieden!

Jesus, unser Bruder und Herr, hab Erbarmen mit uns und mit unserer Welt!

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/gebet-fuer-unsere-verwundete-welt/

Grüß Gott auf unserer Seite

 

Logo_Header

Es freut mich, dass Sie den virtuellen Weg in unsere katholische Pfarreiengemeinschaft Gersthofen gefunden haben. Herzlich willkommen!
Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/03/testseite/

Gemeinschaft mit Gott und untereinander – das Pfarrfest 2016

Christus bei Maria und Martha, Öl auf Kupfer. 49 x 65 cm. (Maler der Flämischen Schule des 17. Jahrhunderts unter Mitwirkung von Jan van Kessel (1626–1679) – Wikipedia)

Die beiden Schwestern Marta und Maria begegneten uns im Evangelium des Festgottesdienstes beim Pfarrfest (vgl. Lk 10, 38-42). Marta hat Jesus eingeladen und sich um ihn gesorgt. Maria saß ihm zu Füßen und lauschte auf seine Worte. Jesus nahm die Arbeit und Sorge der Marta wahr. Gleichzeitig aber sagte er, dass Maria das Bessere gewählt hat und das soll ihr nicht genommen werden. Beide Frauen stehen symbolisch für eine christliche Gemeinde. Es gibt viel Arbeit und Sorge in den unterschiedlichen Lebensbereichen einer Pfarrei. Dabei aber ist es so wichtig, mit der Mitte in Verbindung zu bleiben – nämlich betend und feiernd auf Jesus zu schauen und auf sein Wort zu lauschen. Wir brauchen beide: die arbeitende Marta und die betende Maria. Und wir dürfen beide in uns tragen.

Neben der Hüpfburg präsentierte sich die BRK Bereitschaft Gersthofen

Neben der Hüpfburg präsentierte sich die BRK Bereitschaft Gersthofen

Die unterschiedlichen Dienste in einer Pfarrgemeinde werden auch bei einem Pfarrfest sichtbar. Viele haben mitgeholfen, dass wir dieses Fest am Sonntag, 17. Juli 2016, so feiern konnten. Es gab viele Planungen und Vorbereitungen; vieles musste auf- und danach wieder abgebaut werden. Den ganzen Tag über waren sehr viele Leute aus den unterschiedlichsten Gruppen und Verbänden tätig, um die Gäste zu bewirten und um die verschiedenen Angebote zu ermöglichen. Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Senioren, Ehren- und Hauptamtliche haben so das Pfarrfest getragen und bereichert. Und nicht zuletzt haben die vielen Gäste, die gekommen sind, unser Pfarrfest mit Leben erfüllt. Es ist mir ein tiefes Bedürfnis, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen Gästen von ganzem Herzen zu danken! Vergelt!s Gott möchte ich aber auch allen sagen, die ein ganzes Arbeitsjahr hindurch unsere Pfarreiengemeinschaft in Gebet und Arbeit mittragen. Es gibt so viele Martas und Marias, die unsere Gemeinde prägen. Danke dafür!

Ein Pfarrfest ist immer auch der Ort, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verabschieden. In diesem Jahr mussten wir unsere Pastoralreferentin, Michaela Buchdrucker, zusammen mit ihrem Mann Tobias verabschieden. Frau Buchdrucker wird im Herbst eine neue Stelle als Pastoralreferentin im Bezirkskrankenhaus Augsburg antreten. Deshalb haben wir sie beim Pfarrfest auch nur „halb“ verabschiedet. Sie wird nämlich mit ihrer Familie in Gersthofen wohnen bleiben.

Ich wünsche weiterhin allen in unserer Pfarreiengemeinschaft ein gutes Miteinander und ein tiefes Vertrauen in die Nähe des Herrn. Dadurch gestärkt können wir zusammen in die Zukunft gehen!

Pfarrer Ralf Gössl

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/gemeinschaft-mit-gott-und-untereinander-das-pfarrfest-2016/

Pfarrfest Galerie

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/pfarrfest-galerie/

Einladung zum Gebet für unsere Pfarreiengemeinschaft

Bild_PG_1200

 

Zwei Farben bestimmen das Bild: blau und rot. Blau ist die Farbe, die Maria symbolisiert und somit für die Pfarrei Maria, Königin des Friedens steht. Und rot ist die Farbe der Märtyrer und weist auf die Pfarrei St. Jakobus hin. Die Farben sind aber nicht eintönig. Vielmehr sind Konturen und Schattierungen zu sehen. Da ist viel an Leben, an Bewegung und auch an Spannung zu spüren. Schließlich sind es die vielen Menschen einer Stadt, die mit ihren Gemeinsamkeiten und mit ihren Unterschieden unsere Pfarreiengemeinschaft prägen.

Das Bild konzentriert sich immer mehr zur Mitte hin. Beide Gemeinden bilden einen Kreis, wobei die blaue Hälfte des Kreises im roten Feld und die rote Hälfte im blauen Feld zu sehen sind. Dies soll zeigen, dass beide Gemeinden zusammen ein Ganzes bilden und sich dadurch auch gegenseitig bereichern können.

Sehr zentral ist eine lebendige goldene Mitte zu sehen. Sie steht für Gott und als goldene Sonne für Jesus Christus, das Licht der Welt. Die Mitte einer christlichen Gemeinde ist Christus! Christus schenkt einer Gemeinde die richtige Ausstrahlung! Dies soll das angedeutete Kreuz zum Ausdruck bringen. Es verbindet Erde und Himmel, rechts und links; es strahlt hinaus in alle Himmelsrichtungen. Jesus Christus verbindet uns miteinander. „Christen“ – so heißt unser gemeinsamer Taufname! Die Freude am Christsein kann uns in guten und schweren Tagen tragen und bei allen Veränderungen mit Ruhe und Vertrauen erfüllen!

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/einladung-zum-gebet-fuer-unsere-pfarreiengemeinschaft/

Wallfahrt nach Biberbach

Kreuz in Biberbach (Foto: privat)

Kreuz in Biberbach
(Foto: privat)

Fast jeder kennt den Ausruf: „Liabs Herrgöttle von Biberbach!“

Das „Herrgöttle von Biberbach“ ist ein großes Holzkreuz aus dem 13. Jahrhundert, das in der Wallfahrtskirche St. Jakobus maj. in Biberbach verehrt wird. Es ist das Gnadenbild, zu dem schon seit dem 17. Jahrhundert unzählige Wallfahrer mit ihren Anliegen, Sorgen und Nöten pilgern.
Es werden vom „Herrgöttle von Biberbach“ viele Wunder berichtet, wovon auch die vielen Votivgaben ein beredtes Zeugnis geben. Auch heute noch sind zahlreiche Wallfahrer, vor allem aus dem schwäbischen Raum, ein besonderes Zeichen der innigen Verbundenheit mit diesem Gnadenbild.

Auch wir machen uns seit vielen Jahren immer im September zu Fuß auf den Weg nach Biberbach.
Unterwegs betrachten wir an verschiedenen Stationen biblische Texte, singen und beten für uns und die Anliegen der Welt. Es bleibt daneben aber noch genügend Zeit zum persönlichen Austausch.
Dieses Jahr planen wir die Wallfahrt in Zusammenarbeit mit Hirblingen. Gemeinsam wollen wir eine liebgewordene Tradition fortführen und wieder in einer größeren Gruppe nach Biberbach gehen.

Heuer pilgern wir am Samstag, den 24. September nach Biberbach. Die Fußwallfahrer treffen sich um 6:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakobus maj. (Gersthofen) und begeben sich dann nach einer kurzen Einstimmung auf den Pilgerweg. Dieser führt an der Stiftersiedlung vorbei nach Stettenhofen (Toilettennutzung im Pfarrheim möglich). Von dort über Gablingen-Siedlung zur Achsheimer Brücke (Brotzeitpause) und weiter nach Eisenbrechtshofen, dann über die kleine Kapelle kurz vor Biberbach zur Wallfahrtskirche. Mit feierlichem Glockengeläut werden die Wallfahrer hier am Ziel empfangen.
Der Wallfahrtsgottesdienst ist dann um 12:00 Uhr in Biberbach.
Alle, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, kommen mit dem Auto zum Gottesdienst. Vielleicht können sich auch Fahrgemeinschaften bilden, so dass auch Interessierte ohne Auto die Möglichkeit haben, am Gottesdienst teilzunehmen.
Nähere Informationen gibt gerne das Pfarrbüro (Tel. 247660).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/wallfahrt-nach-biberbach-3/

Ökumenischer Berggottesdienst mit den Schwäbischen Musikanten

Auf dem Weg zum "Gipfel" des Schuttbergs im September 2015

Auf dem Weg zum „Gipfel“ des Schuttbergs im September 2015

Am Samstag, 03. September 2016, wird wieder ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Schuttberg gefeiert. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr auf dem Schuttberg.

Um Unsicherheiten zu vermeiden: Bei gutem Wetter läuten die Glocken der Bekenntniskirche, von St. Jakobus und von Maria, Königin des Friedens um 15.00 Uhr. Bei schlechtem Wetter entfällt der Gottesdienst. Es findet also keine Verlegung in eine Kirche statt.

Die evangelische Kirchengemeinde und die katholische Pfarreiengemeinschaft von Gersthofen sowie die Schwäbischen Musikanten laden zu diesem Gottesdienst ganz herzlich ein!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/oekumenischer-berggottesdienst-mit-den-schwaebischen-musikanten/

Besuch und Begegnung – Visitation 30. September bis 02. Oktober 2016

Weihbischof Florian Wörner

Weihbischof Florian Wörner (Homepage Bistum Augsburg)

 

Von Freitag, 30. September 2016, bis Sonntag, 02. Oktober 2016, wird in unserer Pfarreiengemeinschaft die sogenannte Bischöfliche Visitation stattfinden. Dazu wird Weihbischof Florian Wörner zu uns kommen.

Was ist eine Visitation? Der Name kommt aus der lateinischen Sprache und heißt einfach „Besuch“. Es geht um den Besuch des Bischofs in den Gemeinden seiner Diözese und um das Kennenlernen der Situation vor Ort – soweit das in dieser relativ kurzen Zeit möglich ist. Ganz besonders wichtig ist dabei die Begegnung mit den Gläubigen und mit denen, die ehren- und hauptamtlich in der Gemeinde mitarbeiten. Dieser Besuch des Bischofs soll die Menschen stärken, sie ermutigen und ihnen auch die Wertschätzung der Diözese zeigen. Es geht dabei nicht nur um Strukturen  und Planungen. Es soll uns immer tiefer bewusst werden, dass wir aus der Begegnung mit Jesus Christus leben, der uns in den Sakramenten und im Wort der Heiligen Schrift nahe ist. In unserer sehr großen Diözese Augsburg kann der Diözesanbischof natürlich nicht alle Gemeinden selber visitieren. Deshalb wird er dabei besonders von den Weihbischöfen unterstützt.

Folgende Ziele, die ich leicht gekürzt wiedergebe, werden auf der Homepage der Diözese Augsburg genannt:

  • Die Wahrnehmung der aktuellen Situation des Lebens und pastoralen Handelns in der Pfarreiengemeinschaft; vor allem im Blick auf die für die Kirche so zentralen Grunddienste der Liturgie, der Nächstenliebe und der Verkündigung.
  • Das Gespräch mit dem Pfarrer, der Blick auf seine Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Mitbrüdern, den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Gremien.
  • Die Klärung und Formulierung der pastoralen Ziele.
  • Die Betrachtung des sozialen und gesellschaftlichen Lebensraumes, in dem die Pfarreiengemeinschaft verortet ist, sowie die damit verbundenen Herausforderungen.
  • Gegebenenfalls die Bearbeitung von Konflikten.

Folgende Termine, die öffentlich sind, möchte ich Ihnen für den Verlauf der Visitation bekannt geben:

  • Freitag, 30. September: 15.00 Uhr Hl. Messe mit den Bewohnern und ihren Angehörigen im AWO-Heim. Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag die Hl. Messe um 17.30 Uhr in St. Emmeram entfällt!
  • Samstag, 01. Oktober: 15.45 Uhr bis 17.15 Uhr moderierte Gesprächsrunde für alle Interessierten im Pfarrzentrum Oscar Romero; anschließend um 18.00 Uhr Jugendgottesdienst in St. Jakobus, musikalisch gestaltet von der Band „Inspiration“.
  • Sonntag, 02. Oktober: 10.15 Uhr Festgottesdienst für die ganze Pfarreiengemeinschaft in Maria, Königin des Friedens, musikalisch gestaltet von den Kirchenchören unserer PG. Anschließend Gelegenheit zur Begegnung beim Pfarrschoppen im Elisabethkindergarten. Bitte beachten Sie, dass an diesem Sonntag die Hl. Messe um 08.30 Uhr entfällt!

Es wird außerdem noch viele andere Begegnungen geben: Besuch der Ökumenischen Sozialstation; eine ökumenische Begegnung; ein Treffen mit der Jugend und den Ministranten; Gespräche mit den Gremien, den Hauptamtlichen und dem Pfarrer; ein Gespräch mit dem Bürgermeister.

Wenn Sie einen Gesprächswunsch haben oder ein Thema, das angesprochen werden sollte, dann können Sie sich gerne bei mir, im Pfarrbüro, bei den Hauptamtlichen oder beim Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates melden. Sie können sich auch per Mail oder durch eine Nachricht im Briefkasten des Pfarrhauses an uns wenden. In der Pfarrkirche Maria, Königin des Friedens können Sie solche Fragen oder Anliegen auch in die Fürbittenbox neben der Sakristei werfen.

Ganz herzlich darf ich Sie auch im Namen aller Gremien sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilnahme an den Veranstaltungen dieser Tage einladen!

Pfarrer Ralf Gössl

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/besuch-und-begegnung-visitation-30-september-bis-02-oktober-2016/

Der Sommerpfarrbrief ist fertig

Heute wurde der Pfarrbrief aus der Druckerei geliefert. In den nächsten Tagen wird er ausgetragen und Sie finen ihn in ihrem Briefkasten. Wenn Sie schon vorher einen Blick hinein werfen möchten oder keinen Pfarrbrief bekommen, können Sie ihn hier lesen oder herunterladen.

Titelblatt Pfarrbrief Sommer 2016

(http://www.pg-gersthofen.de/?dl_name=pfb/pfb34_web.pdf)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/der-sommerpfarrbrief-ist-fertig/

Die Termine für die Erstkommunionfeiern im Jahr 2017

Im Jahr 2017 werden in unserer Pfarreiengemeinschaft drei Erstkommunionfeiern stattfinden: 

Kinder, die in andere Schulen gehen (z.B. Franziskusschule), können zusammen mit ihren Eltern einen der drei Termine frei wählen. Sollte einer dieser Termine für eine Familie nicht möglich sein, so ist auch ein Wechsel an einen der beiden anderen Termine möglich.

Nach dem Beginn des neuen Schuljahres werden die Kinder weitere Informationen bekommen und die Eltern eine Einladung zu einem Elternabend erhalten. Dies geschieht über den Religionsunterricht.

Ansprechpartnerin für den Weg der Vorbereitung auf die Erstkommunion ist unsere Pastoralassistentin, Frau Julia Winter. Sie ist über das Pfarrbüro (Tel.: 0821/24766-0; Mail: julia.winter@bistum-augsburg.de) zu erreichen.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pg-gersthofen.de/2016/07/die-termine-fuer-die-erstkommunionfeiern-im-jahr-2017/

Ältere Beiträge «