Erstkommunion-Mandala: 5. Aufgabe – zur Vorbereitung auf die Erstbeichte

Erstkommunion-Mandala: 5. Aufgabe – zur Vorbereitung auf die Erstbeichte

Manchmal hat man ein schlechtes Gewissen… das fühlt sich dann an, als hätte man einen Stein auf dem Herzen. Kennst du das? Bald ist deine Erstbeichte. Bei diesem Gespräch mit dem Pfarrer kannst du das, was dir auf dem Herzen liegt, ablegen!

Das ist die 5. Aufgabe (ab Freitag, den 30. April):

1. Bringe einen Stein mit in die Ulrichskapelle und lege ihn auf die niedrige Bank. Du kannst deinen Namen darauf schreiben. Der Stein darf in etwa so groß sein, dass er in deine Hand passt.

2. In der Ulrichskapelle liegt für dich ein Kompass- Schlüsselanhänger bereit. Der Kompass ist ein Zeichen dafür, dass man im Leben manchmal vom Weg abkommt – aber immer wieder zurückfinden kann!

3. Außerdem darfst du dir mitnehmen: Den “Beichtkompass” (ein Blatt zum Einkleben in die Mappe) und ein “Beichtheft”. Der Beichtkompass soll dir helfen, dir zu überlegen, was du beichten möchtest. Lies ihn dir durch! Du kannst die Dinge ankreuzen, die zu dir passen! Das Beichtheft musst du erst noch fertig falten. Darin steht, wie genau die Beichte abläuft.

4. Zu Hause: Setz dich mit deinen Eltern zusammen. Schaut euch den Beichtkompass und das Beichtheft an. Was du beichten möchtest, schreibe auf einen Zettel. Du kannst den Zettel mit zur Beichte nehmen! Der Zettel gehört alleine dir. Niemand darf ihn ansehen! Bis zur Beichte kannst du den Zettel in dem Briefumschlag in deiner Mappe aufbewahren.

Liebe Eltern, sollten Sie aus egal welchen Gründen in den nächsten zwei Wochen nicht in die Kirche kommen können, schicken wir Ihrem Kind die Materialien auch gerne per Post zu! Wenn Sie Fragen zur Erstbeichte haben, dürfen Sie sich an mich oder an Ihre/n Gruppenbegleiter/in wenden. Julia Winter, julia.winter@bistum-augsburg.de

Diesen Beitrag teilen