P. Jefin bleibt noch ein Jahr

Ursprünglich hatte P. Jefin in diesem Jahr einen Stellenwechsel geplant. Dieser schien lange Zeit sicher, so dass wir davon ausgegangen sind, dass wir auch ihn verabschieden müssen.

Die Corona-Lage hat aber auch die Einreise ausländischer Geistlicher zeitweilig unmöglich gemacht, so dass ein komplettes Ausbildungsjahr ausfällt. Darum hat das Generalvikariat etliche Kapläne angewiesen, noch ein weiteres Jahr an ihren momentanen Stellen zu bleiben.

Ich persönlich freue mich darüber, auch wenn ich ihm den Wechsel, auf den sich P. Jefin schon vorbereitet hatte, gegönnt hätte. Durch sein Engagement während der Vakanz hat er sich in der PG viele Sympathien und großen Respekt hart erarbeitet. Wir dürfen dankbar dafür sein, ihn weiterhin als Mitarbeiter zu haben. Und vielleicht tut es ihm auch gut, noch ein halbwegs normales Kaplansjahr in einer ihm liebgewordenen Umgebung verbringen zu können.