Rückblick auf die Fahrradsegnung

Fahrradfahren tut gut – dem Körper ebenso wie der Seele. Ist man auf dem Fahrrad unterwegs, spürt man die Schöpfung hautnah: mit der Nase riecht man die vier Jahreszeiten, die Augen sehen die Landschaft vorüber ziehen, die Ohren hören die Umgebung ab und die Haut nimmt jeden Sonnenstrahl und jeden Tropfen Wasser wahr. Fahrradfahren schont die Umwelt und ist gesund, das weiß jedes Kind. Grund genug, unsere Räder segnen zu lassen, die im Verkehr oft viel aushalten müssen, um Gottes Schutz zu bitten und Gott für die Erfahrung des Radelns zu danken!

Der Heilige Christophorus – Schutzpatron auch für die Radfahrer

An Christi Himmelfahrt haben wir einen rundum gelungenen Feier- und Radl-Tag erlebt. Im Anschluss an die Heilige Messe versammelten sich viele Fahrradfahrer mit ihren Rädern auf dem Platz vor dem Pfarrzentrum bei St. Jakobus, wo Pater Joseph die Räder – auch sein eigenes! – segnete. Die gemeinsame Radtour führte uns dann bei schönstem Wetter zur Kolpingkapelle und zum Europaweiher. Der heilige Christophorus, der der Schutzpatron der Reisenden, der Seeleute und Fahrer – also auch der Radlfahrer! ist – begleitete uns dabei. Deshalb bekam bei der zweiten Station auch jeder Fahrradfahrer ein geweihtes Christophorus-Bild zum Aufkleben auf sein Fahrrad geschenkt. Besonders schön war dann der Abschluss beim gemeinsamen Grillen und Spielen beim Pfarrzentrum, wo sich noch viele Mitfahrer zum Ausklang der Fahrradsegnung zusammengefunden haben. Wir freuen uns sehr, dass so viele Gläubige unserer Pfarreiengemeinschaft teilgenommen und mitgemacht haben, und bedanken uns sehr herzlich bei allen Helfern, besonders bei den Ministranten für´s Vorbereiten der Grillfeier!

Pastoralassistentin Julia Winter mit allen Ehrenamtlichen

Fotos: Markus Ludwik und Alexandra Grashei

Kurz vor der Fahrradsegnung
An der Kolpingkapelle – der Heilige Christophorus in der Mitte
Die Räder müssen kurz warten…
Auf dem Weg
Am Kreuz machten wir Halt für die zweite Station
Am Europaweiher bei strahlendem Sonnenschein
Die Radtour – vorneweg fahren die Ministranten
Wohlverdiente Mittagspause beim Pfarrzentrum
Die Minis sorgen für`s leibliche Wohl!