Drei wunderschöne Kindermetten an Heiligabend

"Stille Nacht"
“Stille Nacht” am Schluss der Kindermette in St. Jakobus

Am 24.12. fanden in unserer Pfarreiengemeinschaft zeitgleich um 16 Uhr drei sehr gut besuchte Kindermetten statt.

Im Pfarrzentrum Oscar Romero wurde die Weihnachtsgeschichte nach Lukas von Katja Bosch, Ramona Schlegel-Wirrer und Gemeindereferent Christian Bauer in bunten Bildern gezeigt und vorgelesen. Viele Kinder und Erwachsene setzten den „Weg zum Licht“, der im adventlichen Kinderwortgottesdienst am 07.12.2014 begann, in dieser stimmungsvollen Feier gemeinsam fort. Natürlich war auch viel Platz für klassische Weihnachtslieder.

Auch in den beiden Pfarrkirchen St. Jakobus und Maria Königin des Friedens wurden mit P. Shoji und P. Davis zwei feierliche Gottesdienste abgehalten. Dafür hatten einige ehrenamtliche Erwachsene mit über 40 Kindern im Alter von 5 bis 13 Jahren ein Krippenspiel einstudiert. Sie spielten die Weihnachtsgeschichte nach, wobei der Esel im Stall seine Sichtweise sehr humorvoll beschrieb und so manchem Erwachsenen ein Schmunzeln ins Gesicht zauberte. Verstärkt wurde die Geschichte durch das passende Lied „Was hat wohl der Esel gedacht“, das die Solisten Julia Sladek (St. Jakobus) und Claudia Zirngibl (MKdF) interpretierten. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Flötengruppe unter Leitung von Michael Foag und ein Ensemble unter der Leitung von Werner Mühlbauer.

Trotz aller Aufregung hatten alle „Schauspieler“ und Verantwortlichen viel Spaß an ihrer Aufgabe. In allen drei Kindermetten wurden die Kinder und Erwachsenen nach dem gemeinsamen Vater Unser und einem Segen in den spannenden Heiligabend entlassen.

Unser Dank gilt den Mesnern, Frau Laxy, allen Musikern und Ehrenamtlichen für die viele Arbeit beim Vorbereiten und Gestalten der Gottesdienste sowie beim Einstudieren des Krippenspiels. Ein besonderes Dankeschön und ein großes Lob natürlich den vielen jungen Krippenspiel-Darstellern für ihre Freude und ihr Engagement!

Für das Kinderpastoral-Team: Susanne Voigt